Netzwerk tatkräftiger Unternehmerinnen und Freiberuflerinnen
 
 

DAS NETZWERK



Am 11. Januar 2016 schlossen sich zwölf tatkräftige Unternehmerinnen und Freiberuflerinnen zum PRIMA Unternehmerinnen Netzwerk zusammen. Erklärtes Ziel ist, sich zu Unternehmensthemen auszutauschen, die gegenseitige Weiterbildung und Entwicklung zu fördern und die Perspektive der Unternehmerin als berufliche Option in der Region bekannter zu machen.

Der Gründungsimpuls entstand bei einem lokalen Businesstreffen Anfang 2015. Nach dem offiziellen Teil standen einige der anwesenden Unternehmerinnen „rund um einenStehtisch“. Es ergab sich eine so angeregte Diskussion, dass der Wunsch aufkam, das begonnene Gespräch bei einem lockeren Lunchtermin fortzusetzen. Die Lunch‐Teilnehmerinnen waren sich schnell einig, dass eine festere Struktur und ein öffentliches Erscheinungsbild gewünscht ist.

Inzwischen treffen sich die PRIMA Unternehmerinnen einmal monatlich zum offenen, branchenübergreifenden Austausch. Dazu gehören interne Schwerpunktabende, bei denen spezifische Themen wie Wachstum, Führung und Ressourcen offen und ungeschminkt diskutiert werden und öffentliche Veranstaltungen, die für alle unternehmerisch Interessierte offen stehen.

Der Name PRIMA basiert auf der Funktion, die jede Unternehmerin als „Erste“ an der Spitze ihres eigenen Unternehmens innehat - als „prima inter pares“. 

Im Netzwerk selbst sind die PRIMA Unternehmerinnen Gleiche unter Gleichen, denn alle haben die gleiche Stellung und Verantwortung inne. Dies spiegelt sich in der gewählten Gesellschaftsform des Netzwerks wider: der Zusammenschluss in Form einer GbR gibt allen Gesellschafterinnen gleiche Rechte und Gewichtung.

Als Ansprechpartnerin für Presse und Öffentlichkeit wird jährlich eine Sprecherin gewählt.
Sprecherin der PRIMA Unternehmerinnen 2017 ist Anja Spiegel, Mitgesellschafterin der Freimuth & Spiegel OHG.

 

v. links: Christel Hofmann, Verónica Palza de Möller, Regina Freimuth, Eve J. Koncewicz, Monika Eigl-Anthes, Renate Knapp, Anja Spiegel, Angela Kasikci, Ulrike Halboth, Rita Hahnbück.