Netzwerk tatkräftiger Unternehmerinnen und Freiberuflerinnen
 
 

NEWS – Rückblick

PRIMA Impulsvortrag zum Thema „Personas“

18.09.2019

Netzwerkfrühstück der PRIMA UNTERNEHMERINNEN

Zahlreiche Unternehmerinnen, Freiberuflerinnen und Frauen in Führungspositionen trafen sich wieder zum gemeinsamen START IN DEN TAG, dem zwanglosen Netzwerk-Frühstück der PRIMA UNTERNEHMERINNEN im großen...   mehr




v.l.n.r. Renate Knapp (Strategieberatung SoBIZZ), PRIMA Sprecherin 2019 Verónica Palza de Möller, Joachim Kolbe (Wirtschaftsförderung)

 

 

„Führungstango“ für bessere Resonanz bei der Mitarbeiterführung

08.06.2019

PRIMA-UNTERNEHMERINNEN zu Besuch bei Fabiana Jarma

Der aktuelle „Besuch bei der Chefin“ führte die PRIMA UNTERNEHMERINNEN zu Fabiana Jarma, Inhaberin der Tangoschule Academia de Tango und des Restaurants Cocina Argentina in Frankfurt. Das auch für Gäste offene...   mehr




PRIMA UNTERNEHMERINNEN und Gäste auf dem Tanzparkett nach dem Schnupperworkshop „Führungstango“. Mit Inhaberin Fabiana Jarma (Mitte, schwarzes Kleid) und PRIMA Sprecherin und Inhaberin der Sprachschule Multilingua, Verónica Palza de Möller (Mitte, rotes Kleid)

 

 

PRIMA UNTERNEHMERINNEN in Dreieich und Siegen

22.05.2019

PRIMA-Netzwerk nimmt drei weitere Gesellschafterinnen auf

Das Netzwerk der PRIMA UNTERNEHMERINNEN begrüßt drei neue Gesellschafterinnen: Beim „PRIMA AFTER WORK“, unterzeichneten Antje Schwartz, Hörakustik Meisterin und Inhaberin des Ohrstudio Langen GmbH, Natalia...   mehr




v.l.n.r. PRIMA Sprecherin Verónica Palza de Möller mit Antje Schwartz (Ohrstudio Langen) und Natalia Neumann (Rudolf Neumann GmbH, Siegen)

 

v.l.n.r. Verónica Palza de Möller mit Beraterin und Coach Mareike Totzek

 

Vom Solarakku zur digitalen Stylingapp


Zurück zur Übersicht

28.03.2019

24 Schülerinnen erfinden und entwickeln Geschäftsideen beim PRIMA Start-up Camp am Girls‘ Day

Bereits zum dritten Mal luden die PRIMA UNTERNEHMERINNEN am Girls‘Day in die Langener Stadthalle, um Schülerinnen ab der 8. Klasse „eine Vorstellung davon zu vermitteln, welche Methoden man anwenden kann, um eine Produkt- oder Geschäftsidee zu finden, diese auszuarbeiten und schließlich selbst zu entscheiden, ob die Idee in die Praxis umgesetzt werde könnte“ so die diesjährige Projektleiterin Renate Knapp von der Strategieberatung SoBizz.

Das PRIMA Start-up Camp ist bundesweit einzigartig und hat sich bereits über die Landesgrenzen Hessens herumgesprochen. Die 24 Plätze waren wieder Wochen vor der Veranstaltung ausgebucht, sodass eine Warteliste eingerichtet werden musste. „Viele Schülerinnen nehmen für die Teilnahme an diesem Training extra eine lange Anreise von bis zu 40 km Entfernung in Kauf.“ freut sich die diesjährige PRIMA Sprecherin Verónica Palza de Möller von der Sprachschule Multilingua.

Inspiration erhielten die Teilnehmerinnen gleich zu Beginn der Veranstaltung von den Vertreterinnen der zwei Juniorfirmen mapled (Laptopkissen aus recycelten Schul-Landkarten mit LED) und REGames (Brettspiel über den Main-Taunus-Kreis) der Eichendorffschule in Kelkheim, die ihre eigenen Produktideen professionell präsentierten und so Lust auf eigenes Ausprobieren machten. „Wir sind sehr froh, dass uns die Schülerfirmen aus Kelkheim und ihr engagierter Lehrer Roland Struwe wieder unterstützen. Die Juniorfirmen sind altersmäßig viel näher an den Teilnehmerinnen des Camps und zeigen ganz praktisch, dass man auch schon in der Schule eine eigene Firma auf die Beine stellen kann“ so Architektin Melanie Borkenhagen von Borkenhagen Architektur und Innenarchitektur.

Nach einem theoretischen Einblick in die Funktionsweise der Wirtschaft durch Projektleiterin Knapp sammelten die Schülerinnen in Gruppenarbeit eigene Produktideen per Brainstorming. Anschließend bewerteten sie diese und entschieden sich für je eine der Ideen pro Firmenteam für die spätere Weiterentwicklung.

Am Beispiel des Modekonzerns H&M stellte Christel Hofmann das BMC (business modell canvas) vor (deutsch etwa: Geschäftsmodell-Leinwand), das weltweit in der Start-up-Welt als übersichtliche Vorlage zur Entwicklung von Geschäftsmodellen dient. „Das BMC verwende ich selber auch als Stütze bei der Erarbeitung von neuen Geschäftsideen“ so Diplomkauffrau Hofmann, die nach 25 Jahren in der IT als Geschäftsführerin und kaufmännische Leiterin der SOFTBAUWARE GMBH zurzeit selbst neue Geschäftsideen auf ihre Umsetzbarkeit überprüft.

Bei der Erarbeitung der Ideen an den Gruppentischen halfen weitere PRIMA UNTERNEHMERINNEN, so Rechtsanwältin und Mediatorin Angela Kasikci, Mediengestalterin Jana Fröhlich von der Agentur be designed und Werbekauffrau Rita Hahnbück von der Creativagentur S2, ebenso wie die Juniorschülerinnen aus Kelkheim unterstützend mit. „Das PRIMA Start-up Camp wird nun schon im dritten Jahr ehrenamtlich und für die Teilnehmerinnen samt Verpflegung kostenfrei von einem achtköpfigen Team der PRIMA UNTERNEHMERINNEN ausgerichtet, das sich zum Ziel gesetzt hat, Schülerinnen früh an die Idee der Selbständigkeit heranzuführen.“ so Rita Hahnbück von der Creativagentur S2.

„In diesem Jahr wurden uns im Vergleich zu den Vorjahren fast ausschließlich „digitale Ideen“ präsentiert“ fasst Projektleiterin Knapp zusammen:

So entstand die Idee zum „E-Student“, einem elektronischen Notizbuch, ähnlich einem Tablet, das per Spezialstift beschrieben werden kann und im Unterricht und für die Hausaufgaben alle wichtigen Dokumente digital bereit hält. Die Vorteile sahen die Schülerinnen im leichteren Gepäck und der ökologischeren Nutzung. Außerdem fördere es die Handschrift und dürfe in der Schule verwendet werden, weil es keinen Internetzugang habe.

Nicht digital, aber im digitalen Kontext steht die Produktidee des „Unravelers“, eines Entwirrers für Kabelsalat bei Handykopfhörern, der mit einer Aufrollautomatik wie ein Sicherheitsgurt funktioniert und online, sowie über Teleshopping verkauft werden soll.

Ebenfalls nachhaltig wird der in eine Handyhülle integrierte Solar-Akku, für den es eine große Zielgruppe unter Outdoorsportlern und Handynutzern geben soll. Das Produkt wird nach Informationen des Schülerinnenteams bereits in diesem Jahr in großen Mengen produziert und zum Verkauf angeboten werden.

Speziell für modewusste Männer und Frauen, die nicht den Überblick über ihren Kleiderschrank verlieren möchten, wird die App „Digistyle“ entwickelt, mit der zunächst alle Kleidungsstücke fotografiert und in die App geladen werden können. Anhand weniger Fragen zu Geschlecht, Figur- und Stiltyp schlägt die App dann in Verbindung mit einer Wetter-App dem Nutzer morgens eigenständig mehrere Kombinationen für das tägliche Styling vor. Selbstverständlich kostenfrei und über Werbung finanziert.

Wieder einmal war das Feedback zum Tag außerordentlich positiv: Die Schülerinnen waren überrascht, wie schnell sieben Stunden vergehen können, aber auch „wie viel Arbeit es ist, Unternehmerin zu sein“. Sie lobten ausdrücklich den „guten Wechsel zwischen Theorie und Praxis“, bedauerten am Schluss nur, nicht noch mehr über die einzelnen PRIMA UNTERNEHMERINNEN und deren eigene Firmen erfahren zu haben.

„Die meisten von uns PRIMA UNTERNEHMERINNEN hatten keine weiblichen Vorbilder von denen wir die Rolle der Unternehmerin hätten abschauen können. Wir haben uns u.a. auch deshalb als Netzwerk zusammengeschlossen, um uns gegenseitig zu unterstützen und in unserer Rolle zu bestärken. Wenn die Schülerinnen in fünf, zehn oder vielleicht zwanzig Jahren vor der Überlegung stehen, sich selbständig zu machen, wird es ihnen viel leichter fallen, sich an weiblichen Vorbildern zu orientieren. Außerdem haben wir ihnen den Weg von der Idee bis zur Ausarbeitung des Geschäftsmodells gezeigt, so dass sie gleich starten können.“ so Ulrike Halboth, Inhaberin des Werbeartikelgroßhandels CALL A GIFT Service e. K..



Zurück zur Übersicht


Teilnehmerinnen des PRIMA Start-up Camps mit PRIMA UNTERNEHMERINNEN. Sprecherin Verónica Palza de Möller (mittlere Reihe, 4. v.l.), Projektleiterin Renate Knapp (vordere Reihe, 3.v.l.)


HEUTE IST GIRLS'DAY! WAS MACHST DU?

28.03.2019

Schülerpraktikantinnen unterstützten PRIMA UNTERNEHMERINNEN beim Marketingkonzept zum PRIMA Start-up Camp

Drei Schülerinnen der Dreieichschule in Langen und eine Schülerin der Eleonorenschule in Darmstadt absolvierten ihre Berufspraktika der 9. bzw. 10. Klasse bei den PRIMA UNTERNEHMERINNEN Melanie Borkenhagen...   mehr




Die Schülerinnen (v.l.n.r.) Paula Eck, Alicia Hillebrand-Vara, Nicola Kießling, Nathalie Fuß präsentieren ihr Werbekonzept für das PRIMA Start-up Camp

 

 

PRIMA UNTERNEHMERINNEN feiern Dreijähriges

10.12.2018

Verónica Palza de Möller zur Sprecherin 2019 gewählt

Die PRIMA UNTERNEHMERINNEN feiern ihren dritten Geburtstag. Im Rahmen der Weihnachtsfeier zog Architektin und Netzwerksprecherin Melanie Borkenhagen von Borkenhagen Interior & Design Bilanz über das gemeinsame...   mehr




PRIMA Sprecherinnen 2019 und 2018: Verónica Palza de Möller und Melanie Borkenhagen

 


PRIMA AFTER WORK

22.11.2018

PRIMA AFTER WORK im neuen Hotel Mercure

Die PRIMA UNTERNEHMERINNEN luden wieder interessierte Unternehmerinnen und Frauen in Führungspositionen zum zwanglosen After-Work Netzwerken, diesmal ins neue Hotel Mercure im Langener Wirtschaftszentrum...   mehr




PRIMA Sprecherin Melanie Borkenhagen mit Mercure Langen Direktorin Marion Vogt


 

 

PRIMA Fachvortrag mit Superforecaster Bruno Jahn

18.10.2018

Füchse treffen die besseren Prognosen

Wie trifft man richtige Entscheidungen? Das wollten die rund 70 Teilnehmer des Fachvortrags der PRIMA UNTERNEHMERINNEN vom Islamwissenschaftler und Superforecaster Bruno Jahn erfahren. Nur durch einen Zufall...   mehr




Superforecaster Bruno Jahn mit PRIMA Sprecherin Melanie Borkenhagen (li) und Fachvortrag-Projektleiterin Beate Neiß (re)


 

 

Praxisnaher Berufswahlunterricht mit PRIMA UNTERNEHMERIN

21.08.2018

Elke Bärtl von Bärtl Bad & Heizung stellt Ausbildungsberuf vor

PRIMA UNTERNEHMERIN Elke Bärtl von Bärtl Bad & Heizung in Langen stellte am 21. August Schülerinnen und Schülern einer 7. Hauptschulklasse der Dreieicher Weibelfeldschule den Beruf des/der...   mehr




Elke Bärtl mit den Lehrerinnen der Dreieicher Weibelfeldschule Frau Usta und Frau Droszcz


 

 

Austausch mit lettischen Gründerinnen und Geschäftsfrauen

16.08.2018

PRIMA UNTERNEHMERINNEN zu Erkundungsreise in Riga vom 16. – 19. August

Lettland gilt als eines der unternehmensfreundlichsten Länder der Welt. Allein die Hauptstadt Riga beherbergt über siebzig der weltweit schnellst-wachsenden Start-ups und ist damit attraktiver Standort für...   mehr




PRIMA UNTERNEHMERINNEN bei Porsche Lettland: v.l.n.r. Agnese Burbo (Porsche Riga) Renate Knapp (SoBiZZ Strategieberatung), Christel Hofmann (Softbauware GmbH), Regina Freimuth (Freimuth & Spiegel OHG), Tince Egle (Porsche Riga), Anete Bilzena (Porsche Riga), Ulrike Halboth (CALL A GIFT Service e.K), Verónica Palza de Möller (Sprachschule Multilingua), Anja Spiegel (Freimuth & Spiegel OHG), Angela Kasikci (Rechtsanwältin & Moderatorin), Melanie Borkenhagen (Borkenhagen Interior & Design), Monika Eigl-Anthes (Welt der Weine)

 

 

PRIMA After Work

29.05.2018

Das Netzwerk der PRIMA UNTERNEHMERINNEN freut sich über zwei neue Gesellschafterinnen

Beim ersten PRIMA AFTER WORK, einem weiteren, neuen Netzwerk-Format der PRIMA UNTERNEHMERINNEN, unterzeichneten Prokuristin Melanie Atman von der Handtuchfabrik.de GmbH aus Rödermark und Grafikdesignerin Jana...   mehr




 

 

Girls' Day 2018

27.04.2018

Kreative Geschäftsideen beim 2. PRIMA Start-up Camp am Girls‘ Day

Schon die Präsentationen der beiden Kelkheimer JUNIOR-Firmen zu Beginn des Tages zeigten den Teilnehmerinnen beispielhaft, wie andere Schülerinnen, ähnlichen Alters, bereits sehr erfolgreich ihre eigenen...   mehr




 










 

"Zu Besuch bei der Chefin"

09.05.2018

Expertengespräch mit Frau Dr. Nauheimer / Primus-Linie

Im Rahmen einer 100-minütigen Panoramafahrt auf einem der Primus-Schiffe hatten wir Gelegenheit zu einem exklusiven Gespräch und gegenseitigem Austausch mit Frau Dr. Nauheimer. Sie unterstützt ihren Vater...   mehr






Internationales Unternehmerinnentreffen

04.05.2018

PRIMA UNTERNEHMERINNEN treffen Geschäftsfrauen aus Bursa (Türkei)

Das Netzwerk der „Prima Unternehmerinnen“ nutzte die Chance zum internationalen Austausch mit Kolleginnen des Unternehmerinnenverbandes Buikad aus Bursa in der Türkei anlässlich deren Besuchs in der...   mehr
















 


Unternehmerinnen ziehen Jahresbilanz

07.12.2017

Melanie Borkenhagen zur PRIMA Sprecherin 2018 gewählt

PRIMA-Sprecherin und Hausherrin Anja Spiegel von der Hausverwaltung Freimuth & Spiegel OHG begrüßte Gesellschafterinnen und Gäste zum gut besuchten Netzwerk-Treffen „PRIMA Start in den Tag“ und freute sich...   mehr








Foto: PRIMA Sprecherinnen 2017 Anja Spiegel und die Prima Sprecherin 2018
Architektin Melanie Borkenhagen (Borkenhagen Interior & Design)

 

Große Freude an der Dreieichschule - Übergabe des Spendenschecks


30.11.2017

Mit Blick auf die "digitale Zukunft" der Schulen und im Speziellen die IT-Ausstattungen an der Dreieichschule stiftet Fraunhofer-Experte Dr. Matthias Unbescheiden das Honorar, das er für seinen Fachvortrag bei...   mehr





 

Fachvortrag mit Dr. Matthias Unbescheiden

26.10.2017

Frauenhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD Darmstadt

Auf Einladung des Unternehmerinnen-Netzwerks der Prima-Unternehmerinnen referierte Dr. Matthias Unbescheiden vom Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD in Darmstadt über Praxis- und...   mehr




 

 


 

PRIMA Start in den Tag

22.05.2017

Netzwerk-Frühstück wieder sehr gut besucht

Das Business-Frühstück „PRIMA Start in den Tag“ des Langener Unternehmerinnen-Netzwerks fand dieses Mal bei PRIMA Unternehmerin Eve Jasmin Koncewicz in den wunderschönen Räumen der Agentur Brigitte Süss GmbH...   mehr




02.05.2017

Girls' Day 2017: Eindrücke vom Start-up Camp

Von E.T. bis FOX: Kreative Geschäftsideen am Girls’Day 23 Schülerinnen beim Start-up Camp der PRIMA Unternehmerinnen dabei! Unter professioneller Anleitung der Unternehmerinnen des PRIMA Netzwerks aus...   mehr




 

08.12.2016 - PRIMA Start in den Tag - Netzwerk wächst


Das Netzwerk der PRIMA Unternehmerinnen freut sich über eine weitere Neuaufnahme:
Beim gemeinsamen Business-Frühstück „PRIMA Start in den Tag“, unterzeichnete Melanie Borkenhagen von Borkenhagen Interior & Design als 14. Gesellschafterin den gemeinsamen Vertrag. „Ich bin den PRIMA Unternehmerinnen beigetreten, da interdisziplinäres Arbeiten den eigenen Horizont erweitert“ so Borkenhagen. Die Freiberuflerin hatte sich vor sechs Jahren mit ihrer Leidenschaft für die Gestaltung von Innenräumen selbständig gemacht. Neben Beratung und Umgestaltung  liegt ihr Schwerpunkt auf der Sanierung von Gebäuden. Neuerdings läßt sie ihre eigene Möbelkollektion fertigen

Beim Treffen in den weitläufigen und festlich geschmückten Räumlichkeiten der Hausverwaltung von PRIMA Unternehmerinnen Regina Freimuth und Anja Spiegel, der Freimuth & Spiegel oHG, stellte Helmut Simon von der Langener Wirtschaftsförderung den rund 25 Teilnehmerinnen die geplanten Unternehmensansiedlungen und  weiteren Entwicklungen im Langener Stadtgebiet vor.

Netzwerk-Sprecherin Angela Kasikci berichtete in ihrem Jahresrückblick  über die Aktivitäten des ersten gemeinsamen Jahres der PRIMA Unternehmerinnen, in dem neben Lunch und Frühstücken zum Austausch und Kennenlernen unter interessierten Unternehmerinnen und Freiberuflerinnen vor allem der ausgebuchte Fachvortrag  mit der Autorin Dr. Karolien Notebaert zu Streßresilienz aus neurowissenschaftlicher Sicht („Wie das Gehirn Spitzenleistung bringt“) große Begeisterung unter den Unternehmerinnen und dem zum Teil weitgereisten Publikum fand. Des weiteren stellte Kasikci die Aktivitäten für 2017 vor, bei denen das PRIMA Start-up Camp am Girls’ Day mit 24 Plätzen zu den Highlights zählen werde. 


Zum Abschluß präsentierte Kasikci die neu gewählte PRIMA Sprecherin 2017: Anja Spiegel von der Hausverwaltung Freimuth & Spiegel oHG. „Das Amt der Sprecherin rotiert bei den PRIMA Unternehmerinnen jedes Jahr. Wobei die Sp
recherin des Vorjahres die neue als Vize-Sprecherin unterstützt und bei Bedarf vertritt.“


  • 20170215_082150
  • 20170215_092426
  • 20170215_082430


28.09.2016 - Ausgebuchter PRIMA Fachvortrag mit Dr. Karolien Notebaert



Bis auf den letzten Platz ausgebucht war der erste Fachvortrag der PRIMA Unternehmerinnen am 28. September 2016 in der Neuen Stadthalle Langen. Die Neurowissenschaftlerin und Autorin  des Buches „Wie das Gehirn Spitzenleistung bringt“, Dr. Karolien Notebaert, führte das interessierte Publikum auf anschauliche und verständliche Weise in die Grundlagen der Hirnforschung ein und ließ die Zuhörenden anhand praktischer Übungen erfahren, wie man sich diese im Alltag zunutze machen kann.
 
Für Erheiterung und spontane Rückmeldungen sorgte ihre Definition: „Leistung = Potenzial – Störungen“. Viele der Anwesenden erinnerten sich sofort eigener Erfahrungen und  Erlebnissen mit ihren Mitmenschen. Der Gastrednerin gelang es so, den fundierten Vortrag durch ihre lebendige und humorvolle Art, für alle Anwesenden zu einem echten Erlebnis zu machen. Sie vermittelte die wissenschaftlichen Verfahren interaktiv und unterhaltend mit kurzen Videos und setzte ihre Studienergebnisse in direkten Bezug zum beruflichen und privaten Alltag der Anwesenden. Angeregt von so viel neuem Fachwissen und Transfer, nutzten viele Besucher nach dem Vortrag noch die Gelegenheit zu Gesprächen mit der Autorin, tauschten sich untereinander aus oder stöberten am Büchertisch der Buchhandlung litera.
 
Sprecherin Angela Kasikci freute sich über das große Interesse an diesem ersten PRIMA Fachvortrag und über den rundum gelungenen Abend, „aus dem wir alle viele Anregungen mit in unseren beruflichen und privaten Alltag nehmen werden“. Eine Anschlußveranstaltung werde  angesichts des großen Interesses folgen.
 
Der PRIMA Fachvortrag wurde erstmals durchgeführt und bildet den Auftakt einer Reihe von Veranstaltungen für Führungskräfte, Personalverantwortliche und Menschen, die unternehmerisch tätig sind.


21.09.2016 - Litera-Buchhändlerin Beate Neiß neue PRIMA Unternehmerin














Das Unternehmerinnen-Netzwerk der PRIMA Unternehmerinnen freut sich über eine weitere Mitstreiterin: Beim gemeinsamen Business-Frühstück „PRIMA Start in den Tag“, unterzeichnete Beate Neiß von der Buchhandlung litera als 13. Gesellschafterin den gemeinsamen Vertrag. „Mich begeistert die offene Art der PRIMA Unternehmerinnen. Von jedem Treffen nehme ich positive Impulse, neue Ideen und Anregungen mit.“ so Neiß.

Netzwerk-Sprecherin Angela Kasikci betonte in diesem Zusammenhang das rege Interesse an dem Netzwerk. Bereits bis Jahresende seien die regelmäßigen Netzwerktreffen, an denen interessierte Unternehmerinnen und Freiberuflerinnen nach Absprache teilnehmen könnten, bereits ausgebucht und weitere Aufnahmen geplant.

In freundlicher und persönlicher Atmosphäre der Sprachschule Multilingua von PRIMA Unternehmerin Verónica Palza de Möller stellte Wolfgang Hayer von der Wirtschaftsförderung den rund 25 interessierten Teilnehmerinnen die neue Langener City Marketing Initiative „So gut. So nah. So Langen.“ und das Gutscheinsystem vor.


 
 
 
 
Email